Mkrtchian, Agapi

Agapi Mkrtchian, geboren 1956 in Gegaschen in der Republik Armenien. Studium des Faches „Deutsch als Fremdsprache“ in Jerewan, danach Germanistik-Studium in Jena. Zunächst arbeitete sie als Lektorin für „Deutsch als Fremdsprache“ in Jerewan, später als Abteilungsleiterin im weltweit einzigartigen „Kindermuseum“. Trotz des Reiseverbots gelang es ihr, 1986 in die BRD zu ihrem deutschen Mann einzureisen, den sie 1985 geheiratet hatte. Aufbaustudium an der J.W. von Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Sie lebt in Wiesbaden, wo sie seit 1993 als Lehrerin an einer Schule arbeitet.

Veröffentlichungen: „Meine andere Hälfte“, Märchen und Poesie aus Armenien (Frankfurt/M. 2006); „An jenem weißen Abend“, Poesie und Prosa (Frankfurt/M. 2011).