Pfeiffer, Alexander

Alexander Pfeiffer, geboren 1971 in Wiesbaden. Studium der Germanistik bzw. der Komparatistik, daneben Sänger und Gitarrist in diversen Bandprojekten, Konzertveranstalter und Kleinverleger. Heute freier Autor, Literatur-Veranstalter, Moderator und Leiter von Schreibwerkstätten an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Seit 2007 Landesvorsitzender des Verbands deutscher Schriftsteller (VS) im Landesverband Hessen sowie Mitglied der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur „Das Syndikat“. Jurysekretär für den Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte Debüt. Beiträge in Zeitschriften und Anthologien, Herausgeber von Anthologien. Lebt und arbeitet in Wiesbaden.

Erstveröffentlichung: „Stacheldrahtherz“, Gedichte (Wiesbaden 1996). Danach veröffentlichte Alexander Pfeiffer Kurzgeschichten, z.B. „Inner City Blues. Geschichten aus dem Herzen der Stadt“ (Schweinfurt 2001), sowie Kriminalromane, zuletzt „So wie durchs Feuer hindurch. Wiesbadener Krimidrama“ (Frankfurt/M. 2006) und „Das Ende vom Lied. Wiesbadener Krimiabgesang“ (Frankfurt/M. 2008).