Walser, Alissa

Alissa Walser (Pseudonym: Fanny Gold), geboren 1961 in Friedrichshafen. Alissa Walser studierte von 1981 bis 1986 Malerei – zunächst in Wien, dann in New York. Seit 1990 ist sie auch schriftstellerisch und als Übersetzerin tätig und arbeitet gelegentlich zusammen mit ihrem Vater Martin Walser. Sie ist verheiratet mit Sascha Anderson. Sie lebt in Frankfurt am Main und arbeitet als Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin. Die Autorin ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland.

Erstveröffentlichung: „Traumhochzeit“, Prosa und Bilder, unter dem Pseudonym Fanny Gold (Frankfurt/M. 1990). Weitere Publikationen u.a.: „Dies ist nicht meine ganze Geschichte“, Erzählungen (Reinbek bei Hamburg 1994); „Das Entzücken“, Theaterstück (Reinbek bei Hamburg 1996); „Die kleinere Hälfte der Welt“, Erzählungen (Reinbek bei Hamburg 2000); „Am Anfang war die Nacht Musik“, Roman (München, Zürich 2010). Zuletzt erschienen: „Immer ich“, Erzählung (München 2011).
Für ihr Werk erhielt Alissa Walser u.a. folgende Auszeichnungen: Ingeborg-Bachmann-Preis (1992), Hertha Koenig-Literaturpreis (2011) und George-Konell-Preis (2012).