Benrath, Ruth Johanna

Ruth Johanna Benrath,  geboren 1966 in Mainz, studierte Germanistik, Philosophie und Geschichte in Heidelberg.  Von August bis September 2018 lebt sie als Stipendiatin des Hessischen Literaturrats im Rahmen des Programms „Land in Sicht: Autorenresidenzen im ländlichen Raum“ in Witzenhausen.

Ruth J. Benrath plant für die Zeit in Witzenhausen die Arbeit an ihrem Hörspiel „VERORTUNG, WOLKE – eine Begegnung mit dem hessischen Landeskundler, Weltbürger, Schriftsteller und Komponisten Hans Jürgen von der Wense“, wird sich aber auch in Veranstaltungen und Workshops interaktiv mit der lokalen Bevölkerung auseinandersetzen. Wense selbst war im Umfeld Witzenhausens und im Werra-Gebirge literarisch tätig. Benrath fasst sein Wirken treffend zusammen:

„Der Schriftsteller, Komponist, Denker, Flugzeugmonteur, Übersetzer, Revoluzzer, Collage-Künstler, Wanderer und Sammler Hans Jürgen von der Wense ist immer noch viel zu wenig bekannt. 1894 in Ostpreußen geboren, erwanderte er […] als leidenschaftlicher Fußgänger und Seismograph Mitte der zwanziger Jahre die hessischen Mittelgebirge […]. Dabei legte er mehr als 20.000 Kilometer zu Fuß zurück und kartierte literarisch eine Region, die vorher noch nicht im Fokus der Aufmerksamkeit stand. Für Wense galt: Was immer man in der Ferne suchen mag, es liegt längst vor den Füßen, unter den Füßen. Sich diese These im Wandern zu erarbeiten, war ihm die Region Kassel exotisch genug!“

2009 erschien ihr erster Roman „Rosa Gott, wir loben dich“ im Steidl Verlag, zwei Jahre später wurde „Wimpern aus Gras“ bei Suhrkamp veröffentlicht. 2015 erschien das Jugendtheaterstück „Frankfurt/Oder, Frankfurt/Main“.
Für ihr Jugendtheaterstück „Klassenkämpfe“ erhielt Benrath 2013 den Preis des Coburger Forums junger Autoren. „Aus der Tiefe“ (RBB 2018) war für das „Hörspiel des Monats Januar“ nominiert.