Ostermann, Irmgard Maria

Irmgard Maria Ostermann, geboren 1953 in Reil/Mosel. Zwei Jahrzehnte im Bereich Fotografie als selbstständige Unternehmerin und Ausbilderin tätig, heute freie Autorin. Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS) seit 1998. Die Autorin schreibt Lyrik, Kurzprosa, Romane, Texte für Jugendliche, Jugendtheaterstücke und Hörspiele. Veröffentlichungen in zahlreichen Literaturzeitschriften, Zeitungen und Anthologien.

Erstveröffentlichung: „Herzsprung“, Theaterstück für Jugendliche (Weinheim 2000). Neben Veröffentlichungen in zahlreichen Literaturzeitschriften, Zeitungen und Anthologien hat Irmgard Maria Ostermann u.a. veröffentlicht: „die formation fliehender tage“, Gedichte (St. Ingbert 2002), „Rias Verlangen“, Novellen-Roman (St. Ingbert 2007) und „Das Ende der Aufzählung“, Roman (Berlin 2012).
Die Autorin erhielt den 3. Preis des Anna-und-Adam-Launhardt-Gedächtnispreises 1998 (Lyrik) sowie ein Stipendium des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in Deutschland 1997 mit Theaterseminar unter Leitung der Theaterautorin Dea Loher und Oliver Bukowski.
E-Mail:mariaostermann@gmx.de