Kaiser, Maria Regina

Maria Regina Kaiser, geboren 1952 in Trier. Nach dem Studium der Alten Geschichte, Klassischen Archäologie und Hispanistik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Promotion 1976 (über die Münzprägung des Kaisers Commodus), danach zehn Jahre in der Forschung tätig. Von 1987 – 1991 Lektorin eines Wissenschaftsverlags. 1990 ehrenamtlich Geschäftsführerin des Fördervereins deutscher Schriftsteller in Hessen, anschließend freie Schriftstellerin in Eschborn/Ts. Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS) Hessen.

Erstveröffentlichung: „Lukios, Neffe des Kaisers“, historischer Roman (Würzburg 1983). Es folgten weitere historische Romane, z.B. „Alexander und die Grenzen der Welt“ (Würzburg 2007) und „Die Abbatissa“ (Reinbek 2008). Zuletzt erschienen: „Karl der Große und der Feldzug der Weisheit“, historischer Jugendroman (Würzburg 2009). Daneben hat die Autorin zahlreiche Kinder- und Jugendbücher mit historischem Hintergrund veröffentlicht, zuletzt „Alexander der Große und die Grenzen der Welt“ (Würzburg 2007). Ihre Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt.
Regina Maria Kaiser wurde u.a. ausgezeichnet mit dem ZDF-Leserattenpreis (1987) und dem Märkischen Literaturstipendium (1994).