Kumm, Shirin

Shirin Kumm wurde in Teheran, Persien geboren und lebt seit den achtziger Jahren in Frankfurt am Main. 2001 gründete sie den Literaturclub der Frauen aus aller Welt. Seit dieser Zeit ist sie freie Autorin.

Veröffentlichungen u. a.: „Royadesara. Eine Verwirrung“, Roman (Frankfurt/M. 2003), „Der Blick hinab“, Roman (Frankfurt/M. 2007). Zusammen mit Hans-Ulrich Müller-Schwefe übersetzte sie Gedichte von Abbas Kiarostami aus dem Persischen: „In Begleitung des Windes“, mit einem Nachwort von Peter Handke (Frankfurt/M. 2004).