Fiori, Marianne

Fiori, Marianne

Mariane Fiori (Aquitaine/Frankreich) zu Gast in Hessen von Oktober bis November 2006.
Mariane Fiori wurde im englischsprachigen Kanada geboren. Ihr Leben ist geprägt durch die Spannung zwischen zwei Welten: fünfundzwanzig Jahre lebt sie nun in Frankreich. Schon ihre Kindheit war bestimmt durch die Brüche zwischen den Kontinenten und den Sprachen. Sie schreibt seit ihrem siebten Lebensjahr. Das Schreiben war die einzige Konstante: in Französisch, dann in Englisch, dann wieder in Französisch. Neben und nach dem Studium erkundete Mariane Fiori die Welt des Theaters: Trapez, Barocktanz, Gesang, Regie im Kindertheater. Das Schreiben blieb jedoch ihre Hauptaktivität. Das Thema Zweiter Weltkrieg beschäftigt sie. Sie gehört zu der Generation, die in den achtziger Jahren in Frankreich begonnen hat, die Rolle des Vichy-Regimes aufzuarbeiten und öffentlich über das Schicksal der Juden nachzudenken. Deshalb spielt ihr Roman „Jeune sang“ (Paris 1998) in den 40er Jahren. Er wurde ins Deutsche übersetzt: „Junges Blut“ (Stuttgart 2000).