Cougrand, Philippe

Cougrand, Philippe

Philippe Cougrand (Aquitaine/Frankreich) zu Gast in Hessen von August bis September 2008.
Philippe Cougrand stammt aus Bordeaux. Er ist Roman- und Drehbauchautor und arbeitet im Ministerium für Kultur und Kommunikation. In seiner Jugend wollte er Maler werden, Architekt, Schriftsteller. Schließlich hat er sich für die Literatur entschieden. Er ist von der angelsächsischen, lateinamerikanischen und italienischen Literatur geprägt. In seinen Romanen spielt er mit der Ironie von Situationen und mit der Mehrdeutigkeit von Gefühlen. Für seinen vierten Roman, „Mortel Estuaire“, erhielt Cougrand den „Prix littéraire d’aquitaine“. Sein letzter Roman „Le Portrait de Sarah Weinberg“ erschien im Februar 2012. Cougrand hat Teile davon während seines Aufenthalts in Wiesbaden fertiggestellt. Als Drehbuchautor ist er durch seine Vorliebe für das italienische Kino und das Hollywood-Kino an das Schreiben für das Audiovisuelle gekommen. Philippe Cougrand arbeitete an den Drehbüchern von „Mauvais genres“ (2001) und „Un ami parfait“ (2006) von Francis Girod. Veröffentlichungen u.a.: „L’ours pécheur“ (Bordeaux 2008); „Le Voyage à Itelezi“ (Bordeaux 2009) und „Le Portrait de Sarah Weinberg“ (Calviac-en-Périgord 2012).