Cosa, Bogdan

Cosa, Bogdan

Bogdan Coşa, geboren 1989, studierte Literaturtheorie in Bukarest. Danach arbeitete er in mehreren Berufen, u.a. als Bibliothekar, professioneller Spieler, Redakteur, Übersetzer und Lehrbeauftragter.

Bogdan Coşa (Bukarest/Rumänien) war im August/September 2014 zu Gast in Hessen.

2011 veröffentlichte er „Poker“, den ersten Teil einer Romantrilogie, für den er den rumänischen Debütpreis erhielt. 2013 folgte der zweite Teil, der Roman „Poker. Schwarzes Glas“. Auch für dieses Buch erhielt er eine bedeutende literarische Auszeichnung. Im gleichen Jahr erschien der Gedichtband „O forma de adapost primara“. Zusammen mit anderen jungen Lyrikern nahm er im Frühling 2014 an einem Übersetzer-Workshop am Biskops Arno College in Schweden teil.