Wetzel, Maike

Wetzel, Maike

Maike Wetzel zu Gast in der Aquitaine/Frankreich im Jahr 2008.
Maike Wetzel, geboren 1974 in Groß-Gerau, studierte Regie an der Münchner Filmhochschule sowie mit einem DAAD-Stipendium in Großbritannien. Sie realisierte als Regisseurin und Drehbuchautorin mehrere Kurzfilme und Reportagen. Sie lebt in Berlin. Neben erzählender Prosa verfasst Maike Wetzel Drehbücher für Kinofilme sowie journalistische Beiträge, u.a. für die „Zeit“ und die „FAZ“. Einige Veröffentlichungen wurden in andere Sprachen übersetzt.

Erstveröffentlichung: „Hochzeiten“, Erzählungen (Frankfurt/M. 2000). Danach erschienen: „Lange Tage“, Erzählungen (Frankfurt/M. 2003); „Fremde Fenster. Eine Geschichte“ (Hamburg 2010) und „Das Hotel. Eine Geschichte“ (Hamburg 2012).
Maike Wetzel erhielt u.a. folgende Auszeichnungen: Preis des Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen (1995); Förderpreis für Literatur des Freistaates Bayern (2000) und das Alfred-Döblin-Stipendium der Akademie der Künste Berlin (2008). 2008 war sie Stipendiatin des Hessischen Literaturrates in der Aquitaine.