Zingeris, Markas

Zingeris, Markas

Markas Zingeris (Vilnius/Litauen) zu Gast in Hessen im Oktober/November 2008.
Markas Zingeris, geboren 1947 in Prienai, ist Journalist, Prosaschriftsteller, Lyriker, Dramatiker und Übersetzer. Bis 1971 studierte er Journalistik an der Universität Vilnius. Anschließend arbeitete er im Kriegsmuseum in Kaunas und für die Tageszeitung „Laikinoji sostin?“. Er hatte Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen in Kaunas und am Institut für Internationale Beziehungen und Politikwissenschaft an der Universität Vilnius. Zur Zeit ist Zingeris Direktor des Vilna Gaon Jüdischen Staatsmuseums. Er ist Mitglied des Litauischen Schriftstellerverbands und des P.E.N.-Zentrums. Zingeris debütierte 1984 mit dem Gedichtband „Das Zedernhaus“. 1996 wurde im Akademischen Dramentheater in Kaunas sein Stück „Um den Springbrunnen herum oder Das Kleine Paris“ aufgeführt. Zingeris übersetzte russische und englische Lyrik und Prosa. Seine Werke wurden ins Deutsche, Französische, Englische, Niederländische, Russische, Jiddische, Finnische, Polnische und Ungarische übersetzt. Zingeris lebt in Kaunas und arbeitet in Vilnius.

Für den Gedichtband „Ein Abend in der Kindheit“ (1989) erhielt Zingeris 1990 den Titel des besten neuen Autors. Der Erzählungsband „Illusion“ (2000) wurde in Kaunas als das beste Buch des Jahres 2001 ausgezeichnet.