Parulskis, Sigitas

Parulskis, Sigitas

Sigitas Parulskis (Vilnius/Litauen) zu Gast in Hessen im November 2012.
Sigitas Parulskis, geboren 1965. Der Lyriker, Dramatiker, Romancier, Kritiker und Essayist gilt als das enfant terrible der zeitgenössischen litauischen Literatur. Er studierte litauische Sprache und Literatur an der Universität zu Vilnius. Seine Werke wurden bisher in elf Sprachen übersetzt. „Drei Sekunden Himmel“ wird derzeit verfilmt.

Für seinen ersten Gedichtband, der 1990 erschienen ist, erhielt er 1991 den Zigmas-Gélé-Preis für das beste Lyrikdebüt des Jahres. Sein erster Roman „Drei Sekunden Himmel“, in dem er seine Erfahrungen als Angehöriger einer sowjetischen Fallschirmjägerdivision in der Nähe von Cottbus verarbeitet hat, wurde vom litauischen Schriftstellerverband als das beste Buch des Jahres 2002 ausgezeichnet.
Im Jahr 2004 bekam er für sein bisheriges Schaffen den Nationalpreis der Republik Litauen zuerkannt.