Grainyte, Vaiva

Grainyte, Vaiva

Vaiva Grainytė, geboren 1984 in Kaunas, ist Schriftstellerin, Bühnenautorin, Essayistin und Dichterin. Sie studierte Theatergeschichte und Theaterkritik an der Lithuanian Academy of Music and Theatre in Vilnius und Chinesisch an der Central Academy of Drama in Peking. Von 2013 bis 2015 arbeitete sie als Chefredakteurin der Kunst und Kultur-Webseite www.kamane.lt. Zuletzt war sie u.a. als Autorin für die Theaterperformance „Lucky Lucy“ (Schweden/Litauen/Norwegen, 2016) tätig und Stipendiatin des Schlosses Solitude in Baden-Württemberg.

Vaiva Grainytė war im Herbst 2015 aus Litauen zu Gast in Hessen.

Vaiva Grainytės Debüt, die Essaysammlung „Pekino dienorasciai“ (Vaga, engl. „Peking Diaries“), erschien 2012. Es folgten u.a. die Hörspiele „Axis Deviation“ (Litauen, 2015) und „Witches Do Not Eat Gummy Bears“ (Kapstadt/Südafrika, 2015). Ihre zeitgenössische Oper „Have a Good Day!“ für zehn Kassiererinnen und Klavier, die in Kollaboration mit Rugilė Barzdžiukaitė und Lina Lapelytė entstand, wird weltweit aufgeführt und das Libretto wurde in sechs Sprachen übersetzt.
Für ihre Arbeiten wurde Vaiva Grainytė vielfach ausgezeichnet. Ihr Debüt wurde als Buch des Jahres 2012 nominiert und als eines der zwölf kreativsten Bücher Litauens gelistet. Die Oper „Have a Good Day!“ gewann u.a. den Globe Teana-Theatre Observation Award, zwei Baltic Theatre Festival Preise und den Hauptpreis des Fast Forward-Festivals. Vom litauischen Kultusministerium wurde das Autoren-Trio zudem der Golden Stage Cross und Young Artist Award verliehen.