Romanfabrik Frankfurt

Geschichte der Romanfabrik
Im ehemals vernachlässigten Ostend entstand 1985 auf Initiative von Schriftstellern das erste Frankfurter Literaturhaus, die Romanfabrik. Was bescheiden als Literatentreff gedacht war, ent­wickelte sich zu einer Kulturinstitution, die in­zwi­schen weit über Frankfurts Grenzen bekannt ist. Im Oktober 1999 setzte sie zum glücklichen Sprung vom Keller in die ‚Beletage‘ in der Hanauer Land­straße an. Die Romanfabrik hat in ihren zwanzig Jahren Zehn­tausende an Besuchern und Tausende Künstler und Autoren zu Gast gehabt. Die Presse begleitet unser Programm durchaus ausführlich – in den letzten Jahren hatten wir im Schnitt zu jeder Veranstaltung auch eine Besprechung. Bei allen Krisen hat die Romanfabrik in der Stadt Frankfurt und dem Land Hessen zuverlässige Partner. Unseren Platz im Frankfurter Kulturleben haben wir gefunden. Aber nichts ist gegeben: Das Netzwerk zwischen öffentlicher Hand, Publikum, Künstlern und Presse muss stetig neu geknüpft werden. Als Ort der Begegnung und als Ort ständig neuer ästhetischer Erfahrung und damit Bereicherung bis hin zu neuen Erkenntnissen sollte sie noch mindestens weitere zwanzig Jahre dienen. Die Romanfabrik, Teil eines preisgekrönten Architektur-Ensembles, bietet in ihrer klaren Eleganz und sach­lichen Schönheit den besten Raum für Text, Ton und Thema.

Unser Programm
Als Veranstaltungsort für Lesungen bietet die Romanfabrik dem Publikum Literatur aus erster Hand. Deut­sche und internationale Schriftsteller werden vorgestellt und lesen aus ihren Werken. Etabliert ist auch das Klassik- und Chansonprogramm an den Wochenenden. Gemeinsam mit der Jazz-Initiative Frankfurt veran­stalten wir auch regelmäßig hochrangige Jazz-Konzerte. Und seit 2006 findet auch regelmäßig ein Philo­so­phisches Café statt.

Café Romanfabrik
Unsere Gastronomie öffnet jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn und erfreut Sie mit frischen Speisen, heißen und kühlen Getränken – davor, dazwischen und danach.

Sie können uns mieten
Wir bieten Ihnen einen einmalig schönen und vielseitig nutzbaren Raum für Seminare, Feiern und Work­shops.

Und fördern
Übernehmen Sie eine Stuhlpatenschaft. Oder erwerben Sie eine der auf hundert Exemplare limitierten und signierten Literaturaktien von F.K. Waechter. Selbstverständlich erhalten Sie auch eine Spendenquittung. Am besten werden sie aber Mitglied des Vereins Romanfabrik.
Alle aktuellen Informationen finden Sie im Internet unter www.romanfabrik.de.
Und Fragen stellen Sie einfach unter info@romanfabrik.de.

HINWEIS: Für die Richtigkeit der Informationen auf dieser Mitgliederseite ist die jeweilige Institution, wie unter „Kontaktdaten“ veröffentlicht, verantwortlich und haftbar.

(0 69) 4 38 99 98
Romanfabrik e.V.
Hanauer Landstraße 186
60314
Frankfurt am Main
(0 69) 4 94 09 02