Luise Büchner-Bibliothek

Luise-Büchner-Bibliothek des Deutschen Frauenrings e.V. Darmstadt
Die in den 1960er Jahren gegründete Bibliothek des Deutschen Frauenrings befindet sich seit 1998 im Darmstädter Literaturhaus. Sie trägt den Namen von Luise Büchner (1821-1877), der jüngeren Schwester des genialen Dichters und Dramatikers, Georg Büchner. Luise Büchner war zu ihrer Zeit eine viel beachtete Schriftstellerin, Dichterin, His­to­ri­kerin und vor allem eine der prominentesten Vor­kämpferinnen der frühen Frauenbewegung. Sie forderte in ihren Schriften die Zulassung der Mäd­chen zur höheren Schulbildung und zu quali­fi­zierten Berufen. Mit ihrem Buch „Die Frauen und ihr Beruf“ (1855) erregte sie im In- und Ausland große Aufmerksamkeit. Zusammen mit Großherzogin Alice gründete sie 1867 den Alice-Frauenverein für Krankenpflege und den Alice-Verein für Frauen­bil­dung und -erwerb, die weit über die Grenzen Hes­sen-Darmstadts hinaus bekannt wurden. Themenschwerpunkte der Bibliothek, die allen In­teres­sierten offen steht, sind:

  • Geschichte der ersten Frauenbewegung (1865-1965)
  • Sozialgeschichte der Frauen
  • Geschichte der Frauen in einzelnen Städten und Regionen
  • Geschichte der Frauenliteratur und Frauenbildung
  • Biographien und Briefsammlungen von Frauen Eine Sondersammlung widmet sich den Werken Darmstädter Schriftstellerinnen und der Literatur über sie. Die Luise-Büchner-Bibliothek veranstaltet regelmäßig Literaturabende, Ausstellungen sowie literarische und frauengeschichtliche Spaziergänge und Reisen. Sie ist Mitglied in der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft und im Netzwerk der Stadthistorikerinnen.

Öffnungszeiten:
Mo. und Do. 16:00-18:00 Uhr.

HINWEIS: Für die Richtigkeit der Informationen auf dieser Mitgliederseite ist die jeweilige Institution, wie unter „Kontaktdaten“ veröffentlicht, verantwortlich und haftbar.

(0 61 50) 18 96 09
Luise-Büchner-Bibliothek des Deutschen Frauenrings e.V.
Kasinostraße 3
64293
Darmstadt
(0 61 51) 5 99-7 88