Katholische Akademie Rabanus Maurus

Das Haus am Dom, Kultur- und Begegnungs­zen­trum des Bistums Limburg, liegt zentral mitten in Frankfurt am Main, zwischen Dom, Museum für Moderne Kunst, Kunsthalle Schirn und Römer. Es verfügt über zwei Säle, Ausstellungsflächen und mehrere Konferenzräume, die angemietet werden können. Das Haus beherbergt neben dem Restaurant Cuci­na delle Grazie neue Ausstellungsflächen für Dom­mu­seum und Museum für Moderne Kunst sowie verschiedene kirchliche Einrichtungen der Stadtkir­che und das Amt für katholische Religions­päda­go­gik mit einer großzügigen Bibliothek, außerdem die Leitung verschiedener Erwachsenenbildungswerke des Bistums und die neue Katholische Akademie Rabanus Maurus. In konzentrierter Form und an einem Knotenpunkt von Verkehrs- und Informationswegen wird im Haus am Dom ein neuer Dienst des Bistums auf den Feldern Kultur, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft angeboten. Als Forum, auf dem zielorientiert an den offenen Fragen von Kirche und Gesellschaft gearbeitet wird, ist die Katholische Akademie Rabanus Maurus Ausdruck aufmerksamer intellektueller Zeitgenos­senschaft der katholischen Kirche.

Katholische Akademie Rabanus Maurus
Religion ohne Vernunft ist blind, Vernunft ohne Religion ist leer, so könnte man in Abwandlung eines Wortes von Immanuel Kant eine wesentliche Herausforderung beschreiben, der sich sowohl Religion als auch Vernunft und ihre Protagonisten neu zu stellen haben. Die Gräben, die es zu überbrücken gilt, verlaufen nicht zwischen den Religionen, sondern zwischen denjenigen, die Vernunft und Glauben fruchtbar auf­einander bezogen haben, und denen, welche sie in einem dualistischen Abstoßungs­verhältnis begreifen.
Haus am Dom und Katholische Akademie Rabanus Maurus bieten dem Bistum wie der Großstadt ein Podium für Selbstreflexion und religiöses Zeugnis an. Ausdrücklich stehen sie im Dialog mit anderen religiösen, kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Kräften der Stadt und des Landes.
Neben dem Direktor widmen sich fünf Studienleiter und Studienleiterinnen und zwei kooptierte Kollegen den Themen Ethik – Naturwissenschaft – Medizin, Wirtschaft und Finanzen, Arbeit und Soziales in der Einen Welt, Interkulturelles, Kunst, Literatur, Film, Philosophie und Theologie, Religionen, Zeitgeschichte und Lebens­kunst.
Zur Unterstützung der Erwachsenenbildung des Bistums wird an neuen Formen des Lernens mit Hilfe des Internet (blended learning) gearbeitet. Auch hier steht eine Mitarbeiterin zur Verfügung.

Soirée am Dom und aktuelles Forum

  • Regelmäßig wird zu aktuellen Themen ins Haus am Dom eingeladen.
  • Jeden Donnerstagabend von 19:30 Uhr – 21:30 Uhr ist zur Soirée am Dom eine Persönlichkeit zu Gast, die in jüngerer Zeit mit einem anregenden Projekt an die Öffentlichkeit getreten ist. Ein Buch, ein Film, eine soziale oder politische Initiative wird in einem kurzen Anlauf vorgestellt und soll das Gespräch anregen. Es gibt eine kleine kurze Pause, bevor noch einmal präsentiert und diskutiert wird.
  • Das Aktuelle Forum, eine in Frankfurt bereits bekannte und erfolgreiche Veranstaltungsform, wird im Haus am Dom fortgeführt. Wir laden zur Debatte über ein tagesaktuelles Thema.

Halbjahresthemen
Eine einheitliche Linie erhält die Arbeit der Katholischen Akademie durch Halbjahresthemen. Von Januar bis Juni und von August bis Dezember steht jeweils ein Leitmotiv im Mittelpunkt unserer Arbeit. Verschiedene Formate – Domgespräche mit prominenten Gästen, eine Filmreihe, Thementage (in der Regel samstags), Ausstellungen und performances – umspielen das Thema ohne strengen Anspruch auf Vollständigkeit und beleuchten die verschiedenen Facetten. Die Veranstaltungen zum Halbjahresthema sind in unserer Programmzeitschrift immer für das kommende Halbjahr markiert.

Joachim Valentin (Direktor)

HINWEIS: Für die Richtigkeit der Informationen auf dieser Mitgliederseite ist die jeweilige Institution, wie unter „Kontaktdaten“ veröffentlicht, verantwortlich und haftbar.

(069) 8 00 87 18 – 412
Katholische Akademie Rabanus Maurus im Haus am Dom
Domplatz 3
60311
Frankfurt am Main
(069) 8 00 87 18 – 400