Literaturhaus Darmstadt

Seit 1995 gibt es in Darmstadt ein Literaturhaus unter städti­scher Trägerschaft mit Domizil im John-F.-Kennedy-Haus. Mit dem Frühjahrsprogramm 2010 wurden organisatorische Veränderungen vorgenommen, die das besondere Pro­fil des Hauses unterstützen. So zeichnet sich das Literaturhaus Darmstadt zum einen durch ein anspruchsvolles Veranstaltungs­programm aus, zum anderen will es literatur- und kulturinteressierte Menschen aller Generationen an­spre­chen. Neben den klassischen Lesungen im Haupt- und Gesamtprogramm finden sich deshalb auch Schreib­werkstätten für Nachwuchsliteraten sowie Vorträge, Ausstellungen und Konzerte im Gesamtprogramm. Die literarischen Veranstaltungen im Literaturhaus sind wichtiger Teil der städtischen Literaturförderung und der Literaturvermittlung. Darüber hinaus erweitern die Bereiche Musik, Kunst, Philosophie und Foto­grafie das kulturelle Spektrum des Literaturhauses. Drei Säulen bestimmen deshalb die Aktivitäten des Literaturhauses Darmstadt:

  • das Hauptprogramm mit literarischen Veranstaltungen
  • das Zentrum junge Literatur mit Textwerkstatt und Lesebühne
  • das Gesamtprogramm der literarischen und kulturellen Vereine und Institutionen im Literaturhaus.

Die Koordination der Veranstaltungen des Literaturhauses wird vom Literaturhausbüro durchgeführt. Zuständig für das Hauptprogramm und für neue Inhalte und Aktivitäten im Gesamtprogramm ist die Programmleitung des Literaturhauses (Kontaktdaten siehe unten).
Geschichte des John-F.-Kennedy-Hauses Das fünfgeschossige ehemalige Ver­wal­tungs­gebäude wurde als US-Resi­dence-Office 1951 von Peter Grund errichtet und 1953 als Amerika-Haus in Betrieb genommen. Unter anderem war es bis 1998 Sitz der Deutsch-Ameri­ka­ni­schen Gesellschaft, zu der eine öffent­liche Bibliothek amerikanischer Literatur gehörte. Ab 1954 arbeiteten dort auch unterschiedliche städtische Ämter und Einrichtungen. Das Gebäude wurde 1965 nach dem ermordeten ame­ri­ka­ni­schen Präsidenten in John-F.-Kennedy-Haus umbenannt. Es beherbergt noch heute eine Reihe von Kulturinstitutionen vorwiegend mit literarischem Schwerpunkt. Seit 1995 betreibt die Stadt Darmstadt dort das Literaturhaus mit einem eigenen Veranstaltungsprogramm. Es wird ergänzt durch eigenständige Programme der weiteren dort ansässigen literarischen und kulturellen Vereine und Institutionen. Der Bau steht wegen seiner besonderen Architektursprache mit tradierten und restaurativen Stilelementen der 1930er und 1940er Jahre sowie der Einbeziehung moderner neuer Stilelemente unter Denkmalschutz.

Bürozeiten:
Mi 8:00 –12:00 Uhr, Fr 13:00 – 15:00 Uhr

HINWEIS: Für die Richtigkeit der Informationen auf dieser Mitgliederseite ist die jeweilige Institution, wie unter „Kontaktdaten“ veröffentlicht, verantwortlich und haftbar.

(0 61 51) 13 33 98
Kasinostraße 3
64293
Darmstadt
(0 61 51) 13 33 38 und 13 33 39