Frankfurter Buchmesse

Videoporträts „Literatur in Hessen: Hessische Verlage vorgestellt“ auf Youtube

Insgesamt 25 Videoporträts von 2020 und 2021 haben wir mit den Verlagen gedreht. Was sind die größten Erfolge der Verlage? Wie sehen sie die Zukunft des Mediums Buch und die Bedeutung der Frankfurter Buchmesse? Wo liest es sich eigentlich am besten? Wie viele ungelesene Bücher stehen im Regal und was ist eigentlich schöner: Lesebändchen, Lesezeichen oder doch das Eselsohr? Die Antworten dazu gibt es hier.

Verlagsbroschüre „Literatur in Hessen: Hessische Verlage vorgestellt“ im Börsenblatt Nr. 42

Insgesamt 28 Verlage und eine Verlagsauslieferung haben sich 2021 für den Hessischen Gemeinschaftsstand „Literatur in Hessen“ angemeldet. Gemeinsam präsentieren sie sich in der Verlagsbroschüre „Literatur in Hessen: Hessische Verlage vorgestellt“ mit ihren Leseempfehlungen. Die Broschüre erscheint gedruckt als Beilage im Börsenblatt Nr. 42 pünktlich in der Buchmessen-Woche. Digital kann in der Broschüre vorab schon hier gestöbert werden.

Der Hessische Gemeinschaftsstand „Literatur in Hessen“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels – Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und des Hessischen Literaturrats.

Veranstaltung Bookfest City: Literatur in Hessen: Lesung und Literaturgespräch mit preisgekrönten Autor*innen und Verleger*innen

Wann: 24.10.2021 um 11 Uhr
Wo: Buchhandlung Weltenleser (Oeder Weg 40 | 60318 Frankfurt am Main)
Eintritt frei

Ein Vormittag für die hessische Literatur! Martin Piekars und Felix Römers Lyrik voll aufregender sprachlicher Bilder, Wortspiele und Experimentierfreudigkeit bildet den Auftakt zur Veranstaltung. Im Gespräch reden Verlegerin Sabine Kemna (Furore Verlag) und Joachim Unseld (Frankfurter Verlagsanstalt) über die Neuerscheinungen im Verlag, den Hessischen Verlagspreis und vieles mehr. Den Abschluss bilden die Autorinnen Tanja Paar (Robert Gernhardt Preis 2021), die eine Kostprobe aus ihrem noch unveröffentlichten Roman „Der Ziegenzirkus“ gibt, und Lina Thiede (hr2-Literaturpreis 2021), die aus ihrer Kurzgeschichte „Eine Rhapsodie“ liest. Bianca Schwarz und Nikolas Vogel von hr2 führen durch den Vormittag.

Eine Anmeldung unter info@weltenleser.de ist erforderlich. Die geltenden Hygienemaßnahmen werden eingehalten. Es gilt die 3G-Regelung.

Tanja Paar, geboren 1970, ist eine österreichische Autorin. 2018 erschien ihr Debütroman „Die Unversehrten“. 2020 folgte ihr zweiter Roman „Die zitternde Welt“. 2021 wurde sie für ihr Romanprojekt „Der Ziegenzirkus“ mit dem Robert Gernhardt Preis ausgezeichnet.

Martin Piekar, geboren 1990, ist ein hessischer Lyriker. 2014 erschien sein erster Gedichtband „Bastard Echo“. Es folgten 20216 „Überschreibungen“ zusammen mit Jan Kuhlbrodt und 2018 „Amok Pervers“. 2021 war er als Stipendiat des Hessischen Literaturrats zu Gast in Prag.

Felix Römer, geboren 1979 in Hessen, ist Autor und Slam-Poet. 2015 erschien sein erster Gedichtband „Verhinderter Held. Lyrische Alltagsbewältigungen“. 2021 ist er als „Land in Sicht“-Stipendiat des Hessischen Literaturrats  für zwei Monate im Werra-Meißner-Kreis zu Gast.

Lina Thiede, 1996 geboren, ist eine hessische Autorin. 2017 erschien ihr E-Book „Verbanntes Herz“ und 2020 ihr Roman „Homo Femininus“. 2021 wurde sie für ihren Text „Eine Rhapsodie“ mit dem hr2-Literaturpreis ausgezeichnet.

Sabine Kemna ist Verlegerin im Furore Verlag, der 2021 mit dem Hessischen Verlagspreis Sonderpreis ausgezeichnet wurde.

Joachim Unseld ist Übersetzer der Werke von Philippe Toussaint und Leiter der Frankfurter Verlagsanstalt, die 2021 mit dem Hessischen Verlagspreis ausgezeichnet wurde.

Alle Besucher*innen haben im Anschluss die Möglichkeit, sich Bücher signieren zu lassen.