Aktuelles

Tag für die Literatur und die Musik am 30. Mai 2021

Die Kultur ist in Hessen auch in Pandemie-Zeiten nicht wegzudenken: Am 30. Mai 2021 feiern zahlreiche Kulturschaffende in ganz Hessen den „Tag für die Literatur und die Musik“ mit digitalen und (wenn möglich) hybriden und Live-Veranstaltungen. Von ganz im Süden mit Neckarsteinach bis in den Norden nach Kassel und von Weilburg im Westen nach Steinau an der Straße im östlichen Teil Hessens freuen sich über 220 Kultureinrichtungen auf ihr Publikum. Begleitet wird der Tag im Radio von hr2-kultur mit vielen Gesprächen, Berichten, Gedichten, Lesungen, Musik, Hörspielen und aktuellen Veranstaltungstipps. Die Veranstaltungsbroschüre für den „Tag für die Literatur und die Musik“ finden Sie hier.

Der „Tag für die Literatur und die Musik“ ist eine gemeinsame Aktion von hr2-kultur, dem Literaturland Hessen, dem Musikland Hessen, dem Landesmusikrat Hessen, dem Verein der Freunde und Förderer des Literaturlands Hessen und vom Hessischen Literaturrat. Der Aktionstag wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

Der „Tag für die Literatur und die Musik“ findet online, in Hybrid- und Präsenz-Veranstaltungen statt. Alle Angebote stehen unter dem Vorbehalt der Bestimmungen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie. Bitte informieren Sie sich direkt auf den angegebenen Webseiten der Veranstalter, ob die Veranstaltungen wie angekündigt stattfinden können!


Ausschreibung Hessisches Literaturstipendium Prag

In Kooperation mit dem Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren schreiben wir zum 15. Mal das mit 2.000 Euro dotierte Hessische Literaturstipendium in Prag (3. November bis 3. Dezember 2021)  aus. Einsendeschluss ist der 15. Juni 2021. Das Stipendium kann ggf. aufgrund der Corona-Pandemie auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Ausschreibung Prag


Crowdfunding von Verlag pathway guidance

Einer der Verlage, die auch die letzten Jahre bei uns am Hessischen Gemeinschaftsstand dabei waren, ist der Verlag pathway guidance, der alljährlich den Band „Schöne Dinge… unterwegs“ herausbringt. Die Buchreihe gibt eine Übersicht über selbständige Kreative aus dem Bereich Hand.Werk.Kunst.Design. In diesem Jahr ist die Finanzierung des fünften Bandes coronabedingt erschwert, sodass ein Crowdfunding ins Leben gerufen wurde. Wer das Projekt gerne unterstützen möchte (und möglicherweise damit auch Kunstgegenstände erwerben), kann das hier tun.


Ausschreibung Land in Sicht-Stipendium Runkel

In Kooperation mit der Stadt Runkel schreiben wir für September und Oktober 2021 das mit insgesamt 5.000 Euro dotierte zweimonatige Land in Sicht-Stipendium aus. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2021.

Ausschreibung Runkel


Ausschreibung Land in Sicht-Stipendium Werra-Meißner-Kreis

In Zusammenarbeit mit der Agentur Kompass – Werra Meißner schreiben wir für Oktober und November 2021 das mit insgesamt 5.000 Euro dotierte zweimonatige Land in Sicht-Stipendium aus. Wohnsitz für das Stipendium ist die Kreisstadt Eschwege. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2021.

Ausschreibung Werra-Meißner-Kreis


Kulturpaket II: Perspektiven eröffnen, Vielfalt sichern. Brückenstipendien

Ab sofort können künstlerisch tätige Soloselbständige die Brückenstipendien des Kulturpaket II: Perspektiven eröffnen, Vielfalt sichern beantragen. Alle Informationen dazu gibt es hier.


Vorstandsmitglied Harry Oberländer in der hessenschau

Die hessenschau hat ein schönes Porträt von unserem Vorstandsmitglied Harry Oberländer in der Reihe Poesiealbum gefilmt. Den fünfminütigen Beitrag „Dichter statt Matrose“, der Harry Oberländer durch Bad Karlshafen begleitet, kann man hier ansehen.


Vorstandsmitglied Anita Djafari zum Tod von Autorin Monika Carbe

Die hessische Autorin, Literaturkritikerin und Übersetzerin Dr. Monika Carbe ist im Alter von 75 Jahren verstorben. An ihre gelungenen Lyrikübersetzungen aus dem Türkischen, ihr Engagement für die Literatur und die türkische Community in Deutschland sowie ihr eigenes Schreiben erinnert unser Vorstandsmitglied Anita Djafari in einem Nachruf, der hier gelesen werden kann.


Ausschreibung Land in Sicht-Stipendium Bad Homburg vor der Höhe

In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur des Stadtmagistrats der Stadt Bad Homburg vor der Höhe schreiben wir für August und September 2021 das mit insgesamt 5.000 Euro dotierte zweimonatige Land in Sicht-Stipendium aus. Einsendeschluss ist der 30. April 2021.

Ausschreibung Bad Homburg vor der Höhe


Ausschreibung WORTMELDUNGEN-Förderpreis

Aktuell wird wieder der Wortmeldungen-Förderpreis ausgeschrieben. Eingereicht werden können Texte zur Fragestellung „Wie tritt der Klimawandel in Erscheinung?“. Die Ausschreibung, die noch bis zum 30. Juni läuft, richtet sich an deutschsprachige Autor*innen bis 30 Jahre. Alle Informationen zur Ausschreibung gibt es hier.


Preisträger*innen Fotowettbewerb 2020/21 „Bild zum Buch“

Die Preisträger*innen des Fotowettbewerbs 2020/21 „Mein Bild zum Buch“ stehen fest: Mikhail Kapychka erhielt den 1. Platz für „Mann oder Junge?“, Joachim Moog  für „Der Ort“ den 2. Platz und Teresa Amborn für „Wollen auch nicht schlafen gehen, Denn sonst wär ich ganz alleine“ den 3. Platz. Der Publikumspreis geht an Philip Funke für „Gefühlte Orte“. Die vier preisgekrönten Bilder finden Sie hier.

Veranstalter des Fotowettbewerbs sind hr2-kultur, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und das Photokontor Kittel.


Videoporträts „Literatur in Hessen: Hessische Verlage vorgestellt“ auf Youtube

Mit 22 der für den Hessischen Gemeinschaftsstand angemeldeten 30 Verlage haben wir Videoporträts gedreht. Was sind die größten Erfolge der Verlage? Wie sehen sie die Zukunft des Mediums Buch und die Bedeutung der Frankfurter Buchmesse? Wo liest es sich eigentlich am besten? Wie viele ungelesene Bücher stehen im Regal und was ist eigentlich schöner: Lesebändchen, Lesezeichen oder doch das Eselsohr? Die Antworten dazu gibt es hier.


Verlagsbroschüre „Literatur in Hessen: Hessische Verlage vorgestellt“ im Börsenblatt Nr. 42

Insgesamt 30 Verlage haben sich 2020 für den Hessischen Gemeinschaftsstand „Literatur in Hessen“ angemeldet. Gemeinsam präsentieren sie sich in der Verlagsbroschüre „Literatur in Hessen: Hessische Verlage vorgestellt“ mit ihren Leseempfehlungen. Die Broschüre erscheint gedruckt als Beilage im Börsenblatt Nr. 42 pünktlich in der Buchmessen-Woche. Digital kann in der Broschüre vorab schon hier gestöbert werden.


The Hof: Grauburgunder trifft Ebbelwoi – Digitales Networking Event mit Ilija Trojanow

Die hessischen und rheinland-pfälzischen Verlage laden ein zum Empfang in die Autorenbar von „The Hof“: Buchhändler*innen und Verleger*innen sind herzlich willkommen bei dieser digitalen Sonderedition von Get Together nach einem anstrengenden virtuellen Messetag. The Hof Edition „Grauburgunder trifft Ebbelwoi“ findet am Buchmesse-Donnerstag, den 15. Oktober 2020 um 19.00 Uhr statt. Speaker für das Event ist Ilija Trojanow. Die kostenfreie Registrierung ist hier möglich.

Live-Musik, tolle Gespräche, Networking mit Gleichgesinnten und gelegentlich ein Drink. The Hof ist ein einzigartiges Erlebnis, das das Feeling im Hotel Frankfurter Hof, dem wohl beliebtesten Treffpunkt außerhalb des Messegeländes, virtuell vermittelt.

Partner bei der The Hof Session „Grauburgunder trifft Ebbelwoi“: Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland e.V., Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz, Hessischer Literaturrats e.V, Verlags-Karee Rheinland-Pfalz e.V.


Veranstaltung Bookfest City: Debüts, #zweiterFrühling und preisgekrönte Literatur

Für einen Nachmittag wird die abwechslungsreiche hessische Literatur in den Mittelpunkt gerückt: Den dichterisch mitreißenden Auftakt machen Safiye Can und Dalibor Marković. Unter dem Motto #zweiterFrühling präsentieren anschließend Katharina Hartwell („Die Silbermeer-Saga – Der König der Krähen“) und Nassir Djafari („Eine Woche, ein Leben“) ihre Frühjahrstitel.

Anschließend spricht Michael Wagener, Verleger des gutleut verlags (Sonderpreis Hessischer Verlagspreis 2020) über die Bedeutung von Lyrik und darüber, wie man gute Bücher macht. Zum Abschluss liest Robert Gernhardt Preisträgerin Nina Bußmann aus ihrem Roman „Dickicht“ um Abhängigkeiten und Freundschaften, während Leonhard Hieronymi sich „In zwangloser Gesellschaft“ auf die Suche nach den Toten begibt. Anna Engel und Bianca Schwarz von hr2-kultur führen durch den Nachmittag.

Nina Bußmann musste kurzfristig absagen und ist daher nicht bei der Veranstaltung dabei.

Wann: 18.10.2020 um 14 Uhr
Wo: Haus am Dom (Domplatz 3, 60311 Frankfurt)
Eintritt frei

Tickets sind nur vorab erhältlich. Die geltenden Hygienemaßnahmen werden eingehalten. Bitte bringen Sie einen Mund-Nase-Schutz mit. Sie können diesen am Sitzplatz ablegen.

Sitzplätze gibt es sowohl im Großen Saal, in dem die Bühne sein wird, als auch im Giebelsaal, in den die Veranstaltung live übertragen wird. Alle Besucher*innen haben im Anschluss die Möglichkeit, sich Bücher signieren zu lassen.


#ZWEITERFRÜHLING: Veranstaltungsförderung

Im Rahmen der Initiative #ZWEITERFRÜHLING, die literarische Publikationen in den Fokus rückt, die in der ersten Jahreshälfte aufgrund von Corona nicht die nötige Aufmerksamkeit erhalten haben, besteht jetzt die Möglichkeit eine finanzielle Unterstützung für Veranstaltungen zu beantragen.

Das Netzwerk der Literaturhäuser schreibt gemeinsam mit der Crespo Foundation als Sponsor die Förderung von 50 Veranstaltungen mit jeweils bis zu 500 Euro aus. Beantragt werden können die Fördergelder von allen Veranstalter*innen, die Lesungen mit Roman- und Lyrikdebütant*innen aus dem Frühjahr 2020 in der zweiten Jahreshälfte planen und aktiv die Kampagne #ZWEITERFRÜHLING mitragen. Weitere Informationen sind den folgenden Links zu entnehmen:

Informationen zur Initiative #ZWEITERFRÜHLING
Pressemitteilung zur Veranstaltungsförderung
Antragsformular


Podcast: Wir gehen, wir gehen – ein Leben lang! von Ruth Johanna Benrath

Aktuell gibt es das Hörspiel „Wir gehen, wir gehen – ein Leben lang!“ unserer ehemaligen Land in Sicht-Stipendiatin Ruth Benrath zum Nachhören als Podcast bei hr2-kultur. Benrath begibt sich auf die Spuren von Hans Jürgen von der Wense, der nicht nur Schriftsteller, sondern auch Wanderer war und während seines Lebens mehr als 40.000 Kilometer zu Fuß zurücklegte.


Trauer um Kęstutis Navakas

Wir trauern um unseren ehemaligen Stipendiaten Kęstutis Navakas. Der litauische Autor und Übersetzer ist am 16. Februar 2020 im Alter von 55 Jahren verstorben. Seit 1993 war Navakas Mitglied im Litauischen Schriftstellerverband. Für sein Schreiben wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. 2006 mit dem litauischen Nationalpreis für Kultur und Künste und dem Julijonas Lindė-Dobilas-Preis. Seine Gedichte wurden u.a. ins Englische, Deutsche, Schwedische, Russische und Georgische übersetzt. Auf Deutsch liegt auch der Erzählband „Die gelassene Katze: Capriccios von Don Quichotte“ vor. 2010 war er als Stipendiat zu Gast in der Villa Clementine in Wiesbaden.