Türker, Burcu

Türker, Burcu
Name:
Türker, Burcu
Vita:

Burcu Türker, geboren 1984 in Erlenbach, studierte von 2005 bis 2007 Kommunikationsdesign an der Hochschule Darmstadt und 2007 bis 2015 Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel. Von 2015 bis 2016 war sie außerdem Meisterschülerin in der Klasse Illustration und Comic bei Hendrik Dorgathen an der Kunsthochschule Kassel. Ihre Comics erschienen bereits in zahlreichen Magazinen und Zeitungen, u.a. in der FAZ und Missy Magazine und wurden im Rahmen nationaler und internationaler Ausstellungen (Paris, Toronto, Bordeaux) präsentiert. 2020 war sie als Stipendiatin des Hessischen Literaturrats und von ALCA zu Gast in Bordeaux (Nouvelle-Aquitaine). Die im Rahmen des Aufenthalts entstandenen Comics sind hier zu finden. Burcu Türker lebt in Berlin.

Interview mit Burcu Türker in Junkpage (Seite 44) über ihren Aufenthalt in Bordeaux
https://www.instagram.com/bu_tuer/
https://www.instagram.com/kimkim_illustration/
https://burcuschreibt.wordpress.com/
https://www.patreon.com/burcutuerker

Werkauswahl:
2016 erschien Burcu Türkers Graphic Novel-Debüt „Süße Zitronen“ (JajaVerlag). Ihre Comics sind auch Teil des Projektes Alphabet des Ankommens des Deutschen Comicvereins, das 2017 in Buchform erschienen ist (Bundeszentrale für politische Bildung).
Auszeichnungen:
Für ihr Schaffen wurde Burcu Türker bereits mehrfach ausgezeichnet. Ihre Graphic Novel „Süße Zitronen“ war 2016 unter den Finalisten des Comicbuchpreises der Berthold Leibinger Stiftung in Stuttgart. 2018 wurde sie für den German Design Award in der Kategorie Newcomer nominiert und erhielt ein sechsmonatiges Kulturaustausch-Stipendium in Paris (Cité Internationale des Arts) durch die Kulturverwaltung des Berliner Senats.