Bohnet, Katja

Name:
Bohnet, Katja
Vita:

Katja Bohnet, geboren 1971, studierte Filmwissenschaften und Philosophie und begann mit 41 Jahren Belletristik zu schreiben. Sie ist Mitglied des PEN-Zentrum Deutschland und des Netzwerks Herland – Feministischer Realismus in der Kriminalliteratur. Sie schreibt auch unter dem Pseudonym Hazel Frost.

Von September bis Oktober 2021 ist Katja Bohnet „Land in Sicht“-Stipendiatin des Hessischen Literaturrats in Runkel.

Werkauswahl:
Katja Bohnets Texte wurden in zahlreichen Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht. 2015 erschien mit „Messertanz“ (Knaur) ihr erster Thriller in der Lopez-Seizew-Reihe, die bisher vier Bände umfasst. Es folgten die Bände „Kerkerkind“ (2018), „Krähentod“ (2019) und „Fallen und Sterben“ (2020). 2019 erschien zudem ihr Roman „Last Shot“ (Droemer) unter dem Pseudonym Hazel Frost.
Auszeichnungen:
2014 und 2015 erhielt Katja Bohnet ein Stipendium der Bayerischen Akademie des Schreibens und des Literaturhauses München. Ihr Roman „Kerkerkind“ stand 2018 auf der Krimibestenliste der FAZ und von Deutschlandfunk. 2020 und 2021 war sie für den Glauser Preis in der Kategorie „Kurzkrimi“ nominiert.