Sagurna, Marco

Vita

Marco Sagurna, geboren 1961 in Wiesbaden, studierte von 1982 bis 1991 Germanistik, Kunst und Psychologie in Frankfurt, Vechta und Angers (Frankreich) sowie 2003 bis 2004 Kulturmanagement in Hannover. Nach seinen Volontariaten im Suhrkamp Verlag sowie bei der Verlagsgruppe Ippen war Sagurna tätig als Theaterkritiker, Redakteur für Tageszeitungen (1992-2002), Geschäftsführer des Eiswasser Verlags (1996-2005) sowie als Pressesprecher (2004-2010). Von 1992 bis 2012 war er als deren Mitgründer Vorstandsmitglied der Rolf-Dieter-Brinkmann-Gesellschaft. Einen längeren Aufenthalt als Gastdozent für deutschsprachige Gegenwartsliteratur und Medien hatte er 2002 an der M.S. University of Baroda in Indien. Seit 1999 lebt der Schriftsteller, Literaturherausgeber und Journalist in Hannover. Marco Sagurnas Arbeit am aktuellen Buch-Projekt „Gedichte ÜberKunst“ kann man auf YouTube mitverfolgen.

Werkauswahl
Als (Mit)herausgeber von 1986 bis 1990 die Literaturzeitschrift GRÖSSENWAHN (Sagurna-Verlag) sowie 1994 bis 2002 die Literaturzeitschrift EISWASSER (Eiswasser Verlag). Sagurnas eigene Gedichte erschienen in zahlreichen Literaturzeitschriften und Anthologien (u.a. Hessischer Literaturbote, Nagelprobe, Das Gedicht und Fragmente). Als Mappe mit Kunstdrucken gab es 1997 seine „Maximal -Gedichte“. Zusammen mit Gunter Geduldig gab er 1994 das Dichter-Buch „Too much – das lange Leben des Rolf Dieter Brinkmann“ (Alano Verlag) heraus. 2019 erschienen „Minimal Gedichte“ (Pop Verlag). Eine bearbeitete Neuauflage seines Roman-Debüts „Warmia“ (2018) erscheint März 2022 im Kulturmaschinen Verlag.
Auszeichnungen
Für den „Tag des Gedichts“ wurde er als Kultur-Redakteur 1998 geehrt mit einem Sonderpreis des Deutschen Lokaljournalistenpreises der Konrad Adenauer Stiftung. Für das Literatur-Programm des Eiswasser Verlags bekam er als dessen Geschäftsführer 2004 den Niedersächsischen Verlagspreis. Mit dem Debütpreis Prima Verba des Pop Verlags wurde 2018 zur Buchmesse in Frankfurt sein Roman „Warmia“ geehrt.