Aktuelles

Aktuelle Ausschreibungen

Vom 4. Oktober bis zum 30. November 2017 wird erneut das Aufenthaltsstipendium für die Nouvelle-Aquitaine ausgeschrieben.  Vom 1. April bis 31. Mai 2018 kann wieder ein hessischer Autor oder Übersetzer nach Frankreich reisen. Aufenthaltsort ist Bordeaux. Alle Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier als PDF-Datei.

Bewerbungsunterlagen bitte schicken an:

Hessischer Literaturrat e.V.
c/o Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Rheinstraße 23-25
65185 Wiesbaden

Rückfragen können telefonisch erfolgen unter 0171-5 57 99 03 (Hartmut Holzapfel, 1. Vorsitzender) sowie unter 0176-233 171 44 (Madelyn Rittner, Geschäftsführerin) oder per E-Mail an info@hessischer-literaturrat.de.


Hörspiel im Haus. Über Literatur im Radio – Podcast von hr2-kultur

Am 6. Juni blickten Hans Sarkowicz (hr2-kultur) und Adrienne Schneider (Literaturhaus Darmstadt) hinter die Kulissen der Hörspielentstehung. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Reihe „Hinter den Worten: Literatur gestalten in Hessen“ in Kooperation mit dem Literaturhaus Darmstadt unter dem Titel „Hörspiel im Haus. Über Literatur im Radio“ statt.

Wer entscheidet, welches Buch zum Hörspiel wird, wie findet man die richtigen Stimmen, und was macht eigentlich ein Regisseur? Im Gespräch mit Adrienne Schneider erlaubte Sarkowicz dem Publikum einen Blick hinter die Kulissen und präsentierte in Hörspielausschnitten über 90 Jahre Radiogeschichte, darunter auch Werke der Darmstädter Autoren Wolfgang Weyrauch und Robert StrombergerHier können Sie die gekürzte Aufzeichnung der Veranstaltung hören.


Neue Veranstaltungsreihe des Hessischen Literaturrates:
Personen, die das Literaturland Hessen prägen

„Hinter den Worten: Literatur gestalten in Hessen“ – So lautet der Titel der neuen Reihe der Häuser der Literatur im Hessischen Literaturrat, welche diese mit Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und hr2-kultur in Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Kassel und Wiesbaden veranstalten. Der Titel umschreibt bereits die Konzeption der Reihe: Es werden Personen vorgestellt, die durch ihr vielfältiges Schaffen das Literaturland Hessen prägen. „Die Bandbreite reicht von der Autorenlesung mit Gespräch über die Podiumsdiskussion bis zum Reflexionstalk. Dabei kommt der Autor ebenso wie der Regisseur, Buchgestalter, Illustrator, Verleger, Hörspielautor oder Akteur aus dem Bereich Kinder- und Jugendbuch zu Wort“, erläutert Katharina Dietl, die Kuratorin der Reihe, das Konzept von „Hinter den Worten“. Gefördert werden die Veranstaltungen vom Hessischen Literaturrat und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Auftakt der Reihe war eine Tagung am 23. September 2016 unter dem Motto: „Titel, Themen und kein Geld? Hessische Förderprogramme für Autoren und Verlage“ in Kooperation mit der Katholischen Akademie Rabanus Maurus und hr2-kultur im Haus am Dom in Frankfurt. Die weiteren Veranstaltungen der Reihe fanden am 11. Oktober 2016 in Gießen mit Guntram Vesper, am 24. November 2016 in Wiesbaden mit Leif Randt und Alexander Eisenach, am 9. Februar in Kassel mit Friedrich Forssmann, Markus Lefrançois, Rita Fürstenau und Katharina Hesse zur Ästhetik des Buches unter dem Motto „Das Auge liest mit“, am 19. April 2017 in Frankfurt mit Markus Weber, Antje Herden, Eva Kutter und  Fridtjof Küchemann (Moderation) zum „Abenteuer Buch“ und am 6. Juni 2017 in Darmstadt zum Hörspiel mit Hans Sarkowicz (hr2-kultur) und Adrienne Schneider (Literaturhaus Darmstadt) statt.

Podcasts zum Nachhören gibt es zu folgenden Veranstaltungen:

Frankfurt (Haus am Dom), 23. September 2016: „Titel, Themen und kein Geld?“
Kassel, 9. Februar 2017: „Das Auge liest mit“
Frankfurt (Literaturhaus), 19. April 2017: „Abenteuer Buch“
Darmstadt, 6. Juni 2017: „Hörspiel im Haus. Über Literatur im Radio“